Wasserprojekte

Mit unterschiedlichen Wasserprojekten, die wir gemeinsam mit anderen SI-Clubs der Region seit 5 Jahren gestalten, fördern wir die dringliche Notwendigkeit, den Zugang zu sauberem Wasser zu ermöglichen. Die bisherigen Projekte, die wir unterstützen konnten, eines in Äthiopien und ein anderes in Tansania, waren zugleich Projekte für die berufliche Qualifikation von zwei jungen Medizinerinnen und einer Chemieingenieurin. In dieser Kombination sehen wir eine besondere Chance, die Ziele von SI umzusetzen. Wasser, das lebenserhaltende Element, wird auch weiterhin Thema von Projekten sein, mit denen wir etwas bewegen wollen.

 

 

 

 

Wasserprojekt 2014

waterprojects

Der Club Münster hat zum zweiten Mal ein Wasserprojekt organisiert, an dem sich 12 weitere Clubs aus Münster und der Region beteiligt haben. Das erste Mal haben wir 2009 zwei Medizinerinnen gefördert, die in Äthiopien eine Studie zur Wasserqualität eines Unterwasserstaudamms durchgeführt haben. 2014 haben wir einer jungen Chemieingenieurin ermöglicht, für ihre Masterarbeit in Tansania eine Wasseraufbereitungsanlage zu installieren. Ziel dieses Forschungsprojektes war es eine Wasseraufbereitungsanlage mit Sonnenlicht und Titandioxid als Katalysator zu erproben. Zur Verringerung der Folgen von verschmutztem Wasser ist eine effektive Desinfektion des Nutzwassers notwendig, um die Infektionen mit Viren, Bakterien oder mehrzelligen Parasiten zu verhindern. Die Wasserdesinfektionsanlage bereitet nun das Wasser (Regen- und Stadtwasser) einer unterirdischen Zisterne auf. Das Studentinnenwohnheim in Mtwara, das von Missionsbenediktinerinnen geleitet wird, profitiert von dieser nachhaltig betreuten Anlage. Für die 200 Studentinnen ist jetzt die Wasserversorgung erfolgreich und sicher gewährleistet.
 
Wieder haben sich viele andere Clubs der Region beteiligt, so dass wir gemeinsam soroptimistische Ziele realisieren können. Was wir vor 2009 begonnen haben, die Förderung junger Frauen, die sich in ihrer Forschung mit dem Thema Wasser beschäftigen, wird fortgesetzt und wir alle nehmen damit auch einen zweiten Schwerpunkt der internationalen Ebene von SI auf, indem wir „Education und Leadership" nachhaltig bedenken. 
 
 
 
 
 
 
                Hier eine Kurzbeschreibung des Projekts in Plakatform:
 
Poster von Frau Susemilch auf der Hannovermesse 
 
 
 
 
Zum Seitenanfang